Besenreiser / Schaumsklerosierung

Netzförmige Venengeflechte (sog. „retikuläre Varizen“) und feine Besenreiser
an den Beinen sind kosmetisch oft sehr störend und operativ meist nicht gut behandelbar.

Mit einer Schaumverödung können in 1-3 Sitzungen meist sehr schöne Ergebnisse erzielt werden.

Das Wirkprinzip ist einfach:
durch die Injektion von hochprozentigem alkoholischem Schaum wird eine Entzündungsreaktion an den Venenwänden erzeugt. Durch die Entzündung verkleben unter Kompression die feinen Äderchen.
Der Eingriff ist einfach und sicher und im Bedarfsfall auch wiederholbar.

Eine gängige Alternative vor allem für Besenreiser stellt die Behandlung mit einem sog. „grünen“ Laser dar. Hier wird das Verkleben der Gefäßwände durch Hitze erreicht. Welcher Methode im Einzelfall der Vorzug gegeben wird entscheidet der Patient gemeinsam mit dem behandelnden Arzt.

Zurück